www.patterns-kompakt.de



Kontakt:




www.gernotstarke.de

www.springer-vieweg.de

Dependency Injection

Es soll eine Entkopplung von nutzenden Komponenten und konfigurierten Diensten erreicht werden, bei der die Komponenten weder wissen müssen, wie die Dienste heißen, noch wie sie zu beschaffen sind.

siehe: DI, PK

Beispiel

Das PrintService-Beispiel zeigt die 3 von Martin Fowler identifizierten Arten der Dependency Injection.

Unten sehen sie ein Sequenzdiagramm der Setter-Injection.
Annotierte Attribute, wie sie heute häufig anzutreffen sind, fallen ebenfalls in diese Kategorie, getreu dem Uniform Access Principle.

Um das Zusammenspiel im Detail beobachten zu können, setzen Sie die Variable LOG_LEVEL = Level.FINE im zugehörigen TestCase.

Ressourcen


© 2002-2013 · Dr. Gernot Starke · Email E-Mail schreiben...
Layout inspired by Verena Segert und SELFHTML).
Letzte Änderung 10. März 2013.

Impressum und Ausschluss der Garantie (disclaimer)